Die Arbeit von Violetta Elisa Seliger beschreibt einen Dialog zwischen freien Formen und Formen, die angewandt als Schmuck tragbar sind. Beide Pole beeinflussen und ergänzen einander, eine gemeinsame Formensprache und enge Berührungspunkte entstehen, die untrennbar zusammen gehören. 

Die an der Staatlichen Zeichenakademie ausgebildete Goldschmiedin erschafft von Hand dreidimensionale Schmuckstücke, die aus den geometrischen Grundformen Kreis, Quadrat und Rechteck gearbeitet werden.

Aus feinen, geschwungenen Flächen entstehen ästhetische Schmuckformen in verschiedenen Variationen, die sich durch ihre skulpturale, räumliche Wirkung auszeichnen und somit ihrer Trägerin / ihrem Träger ein besonderes Gefühl von Individualität und Eleganz verleihen. 

Kleinen Skulpturen gleich entfalten ihre Schmuckstücke als Anhänger, Ohrschmuck, Anstecknadeln, Ringen und Armreifen beschwingte Plastizität und Dynamik. 

Vita - Violetta Elisa Seliger

1980

Geboren in Düsseldorf

2001

Abitur

2002 – 2006

Goldschmiedeausbildung an der Staatlichen Zeichenakademie Hanau

Juni 2006

Arbeit im Atelier Spies Design, USA, Chicago

Sept.- Dez. 2006

Stipendium „Leonardo Da Vinci – Programm“, Italien, Vicenza

seit 2007

Freiberufliche Arbeit

2013

Aufnahme in den Bundesverband Kunsthandwerk e.V.

Okt. 2016 – Jan.2017

Gastsemester an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein, Fachbereich freie Kunst, Halle (Saale)

2018 

Aufnahme in den Angewandte Kunst Berlin-Brandenburg e.V.

Jan. + Feb. 2021

Atelier Residenz im Kabuff der Galerie für Gegenwartskunst, E-Werk, Freiburg

Auswahl an Messen und Ausstellungsbeteiligungen

2007

München, Inhorgenta, Sonderschau „Brand New – New Brand“

2007

Staatliche Zeichenakademie Hanau, Schmuckmuseum Pforzheim, Bengel -Stiftung Idar – Oberstein, Wanderausstellung „00 – 07“

2007

Leipzig, Galerie Mangold, Ausstellung „Winterreise“

2008 – 2012

München, Inhorgenta

2008

Bielefeld, Galerie Artists Unlimited, Ausstellung „Unerträglich Kunstvoll“

2008

GB – London, Origin – The London Craft Fair

2009

CH – Zürich, Galerie FOC, Ausstellung „Multiplay, Schmuck – Variationen“

2009

USA, New York, Aaron Faber Gallery, Ausstellung „Contemporary Silversmithing“

2009 / 2011

DK – Aarhus, KIC – Kunsthandwerk im Centrum

2009

Düsseldorf, Handwerkskammer Düsseldorf, Ausstellung „Unikate´09“

2010

Hannover, Handwerksform Hannover, Ausstellung „ready for take off“

2010

Hanau, Deutsches Goldschmiedehaus, Mitgliederausstellung „18 Positionen zur zeitgenössischen Schmuck- und Gerätgestaltung“

2010

München, Galerie Inge Mayer, Ausstellung „Art Carat“

2011 – 2016

Karlsruhe, Eunique, Internationale Messe für Kunst & Design

2013

A – Bludenz, Unikat B

2013

A – Feldkirch, Art Design Feldkirch

2014

New York, NY NOW- International Gift Fair, Sonderschau “German Crafts“

2015

Hannover, Museum August Kestner, Jahresausstellung der AKH

2015

Frankfurt a. M., Museum Angewandte Kunst, Ausstellung

2015 / 2017

Hannover, Handwerksform, Ausstellung „Adventszauber“

2016

Bonn, Bundeskunsthalle, Ausstellung „Klarheit und Form“

2016 – 2019

Aachen, Gut Rosenberg, Ausstellung „Ideen und Objekte“

2017

Hamburg, Koppel 66, Frühjahrsmesse

2017 – 2019 

Berlin, Deutsches Historisches Museum, „Zeughausmesse“

2018

Berlin, Galerie Von, Mitgliedsausstellung des Akbb

2018

Berlin, Villa Elisabeth, „Echt“, Ausstellung des Akbb

2018

Köln, Museum für Angewandte Kunst Köln, Ausstellung

2018

Hildesheim, Roemer- und Pelizaeus-Museum, Ausstellung „Kunst-Handwerk-Design“

2019

Hannover, Plathner 27, Galerie für Kunst und Objekt, Ausstellung „Vom Schmuckstück zur Skulptur“

2019

Berlin, Kühlhaus, „Echt“, Ausstellung des Akbb

2019

Freiburg, Forum Merzhausen, „Originale“

2020

Hannover, Galerie Plathner 27, Ausstellung „Künstler der Galerie“

2020

Düsseldorf, Handwerkskammer, Ausstellung „Ist das noch Kunsthandwerk?“

Auszeichnungen und Publikationen

2007

Frankfurt am Main, Tendence Lifestyle, „FORM 2007“

2007

Katalog “00 / 07”- Exhibition of student projects since 2000,Staatl. Zeichenakademie

2009

 “The „ Compendium Finale“ of Contemporary Jewellery Makers”

2011

Nominierung für den KIC – Preis in Aarhus, Dänemark

2016

Kunstmagazin Parnass, Ausgabe 3/2016, „Spot on – Schmuckkunst“

2017

Nominierung für den „German Design Award 2018“

2019

Katalog zur Ausstellung „Violetta Elisa Seliger – Vom Schmuckstück zur Skulptur“ in der Galerie Plathner 27